LOADING

Type to search

Kolumnen

Der Innovations-Award

Logo Innovations-Award mit Glühbirnen und Schriftzug.

© Buchperlenblog

Im Juli 2021 hat Gabriela von Buchperlenblog den Innovations-Award ins Leben gerufen. Er soll (Buch-)Bloggern helfen, sich zu vernetzen ­– eine super Idee, finde ich! „Innovations-Award“ heißt er deshalb, weil alle nominierten Blogs auch etwas dazu erzählen sollen, welche Formate sie außer Buchrezensionen noch bedienen.

Die Regeln:

  • Nenne den Schöpfer des Awards und setze einen Link auf den Blog
  • Du kannst den Header von Buchperlenblog nutzen oder selbst einen gestalten, ganz wie du magst!
  • Danke der Person, die Dich nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Post
  • Nominiere selbst ein paar Blogger
  • Vor allem, hab Spaß daran mitzumachen!

Inhalt:

  • Sich und den eigenen Blog vorstellen
  • Bevorzugte Genres und Themen
  • Alles außerhalb von Rezensionen
  • Blog-Empfehlung und Begründung

Ich wurde von Janna von KejasWortrausch nominiert, was mich riesig gefreut hat – vielen Dank dafür!

Jetzt geht’s los – was ist Ant1heldin, was mache ich hier eigentlich und warum? Ich hoffe, ihr habt Spaß beim Lesen!

Das ist Ant1heldin

Hi, ich bin Sabine und stehe hinter Ant1heldin. Seit 2016 habe ich mir auf die Fahnen geschrieben, Frauenfiguren in der Popkultur (Literatur, Film, Serie) näher zu beleuchten. Ich kam damals auf die Idee, irgendwas mit „Frauenliteratur“ machen zu wollen (jetzt nicht abwertend gemeint), weil ich das diffuse Gefühl hatte, dass Autorinnen und ihre Themen sowie Frauenfiguren an sich (auch im Film z.B.) zu wenig beachtet werden. Außerdem war ich zu dem Zeitpunkt gerade super begeistert von der Darstellung der Figur Sansa Stark aus den A Song of Ice and Fire-Büchern (ja, da steckt natürlich keine Autorin dahinter). Über Sansa hab ich eine kleine Hausarbeit geschrieben und das waren dann meine ersten zwei Blogartikel. 🙂

Eine weitere Motivation für den Blog war, dass ich Sehnsucht hatte, mich Jahre nach meinem Studium (Komparatistik, das ist „Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft“) wieder ausführlich mit Literatur zu beschäftigen.

Seitdem habe ich mich immer mehr in die Themen sexistische und nicht-sexistische Darstellungen von Frauenfiguren und Feminismus eingearbeitet, blogge darüber und möchte all meine neuen Perspektiven nie mehr missen. Über den Austausch auf Social Media zu diesen Themen habe ich zudem viele wundervolle Blogger*innen kennen gelernt, allein dafür hat sich der Blog auch schon gelohnt.

Das sind die Rubriken bei Ant1heldin

Ich habe eine Unterteilung in „Aktuelle Popkultur“, „Popkultur unter der Lupe“ und „Kolumnen“. Hier eine kleine Übersicht, was wo passiert:

Aktuelle Popkultur: Besprechungen zu (mehr oder weniger) aktuellen Büchern, Serien oder Filmen (oft auch Buch-und-Film-Vergleich oder Buch-und-Serien-Vergleich)

Popkultur unter der Lupe: Dort gehe ich (genre- und medienübergreifend) beliebten Tropen oder Erzählmotiven auf den Grund, stolz bin ich z.B. auf meine Artikelreihe rund um Roboterfrauen im Science-Fiction-Film. Das wäre dann auch die Rubrik, wo ich von klassischen Rezensionen am stärksten weggehe und die Beiträge essayistisch zu einem Thema aufbaue.

Kolumnen: Hier sammeln sich verschieden Texte zu Meta-Themen, z.B. „Wie sieht eine gute Rezension aus“?

Eine Besonderheit bei Ant1heldin: Ich bin ein Sherlock-Holmes-Nerd und vertiefe mich gerne in alle Medien rund um den Meisterdetektiv (z.B. Roman-Pastiches wie die von Lyndsay Faye) oder analysiere die Frauenfiguren aus dem Holmes-Universum. Zu dem Thema habe ich gemeinsam mit dem Blog Fiktion fetzt die #bakerstreetblogs ins Leben gerufen. Alle Artikel aus der Reihe findet ihr ebenfalls unter „Kolumnen“.

Meine bevorzugten Themen und Genres: Ich mag Coming of Age-Stoffe, Krimis, Sci-Fi und (in Maßen) auch Fantasy. Horror kann ich nur in kleinen Dosen vertragen. Und selbstverständlich bespreche ich nur solche Werke, in denen interessante Frauenfiguren vorkommen!

Meine Empfehlungen für den Innovations-Award

Fiktion fetzt

Blog-Logo "Fiktion fetzt"

Karo von Fiktion fetzt ist meine Partnerin in Crime bei allem, was Sherlock Holmes angeht 😉 Wir haben uns über Twitter (und natürlich über die Liebe zur Sherlockiana) kennen gelernt und ich habe ihren Blog ab Tag 1 geliebt. Sie hat sich allem Nerdigen und Spannenden verschrieben, wie z.B. dem Marvel-Universum oder Büchern über Alan Turing und die Quantentheorie, sie bloggt aber auch mal über Literaturklassiker ­– und natürlich Sherlock Holmes. Seit einiger Zeit schreibt sie weniger Rezensionen, aber dafür mehr Artikel zu popkulturellen Phänomen wie z.B. der Zeitreise in Literatur, Film und Serie.

Zeitfäden

Blog-Logo Zeitfäden

Der Blog Zeitfäden konzentriert sich ganz auf historische Romane, Filme und Serien. Hinter der Seite steht die Historikerin Kat, für die neben Modehistorie vor allem die Darstellung von queeren Figuren in diesem speziellen Genre wichtig ist. Daher schreibt sie neben Rezensionen auch verstärkt Essays und Essay-Reihen zu bestimmten Themen, z.B. zum Schauerroman als Gesellschaftskritik. Schaut mal rein, der Blog ist wunderschön designt, und Kats Artikel sind immer sehr fundiert und interessant geschrieben.

Tags:

1 Kommentar

  1. Janna | KeJasWortrausch 20. September 2021

    Hach schön, dass du auch mitmachst <3 und immer wieder fein nochmal einen Einblick zu bekommen, tolle Empfehlungen von dir!

    Muckelige Grüße!

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.